Bungeecord ist eine Server-Software, die als sogenannter "Proxy" zwischen mehreren anderen Minecraft Servern fungiert.
Mit dieser Schnittstelle können Spieler ein Netzwerk von mehreren Servern betreten und zwischen diesen wechseln.

Einrichtung eines Bungeecords
Stelle sicher, dass du mindestens 3 Server besitzt, die du miteinander verbinden kannst. Wenn du wissen willst, welche Server wir empfehlen, schaue dir den Abschnitt Server Konfiguration an.

Prinzipiell kann man ein Bungeecord Netzwerk auch mit 2 Servern aufbauen. Dies ergibt jedoch keinen Sinn, da ein Server die Funktion des Proxy übernehmen muss und somit kein wirkliches Netzwerk erschaffen wird.
Für Anfänger empfiehlt es sich, das Netzwerk über nur eine Minecraft-Version zu strecken. Wähle dir dafür eine aus.
Installiere auf einem der Server die Software BungeeCord. Dieser Server ist nun der Bungeecord-Proxy.

Wenn du nicht weißt, wie man Server Versionen installiert, schaue dir diesen Artikel an: Minecraft Versionen | Welche Version ist die richtige für mich?
Installiere auf den anderen Servern deine gewünschte Minecraft Version, starte sie und deaktiviere den "online-mode" in den Server Properties. Wie dies geht, erfährst du hier.
Starte nun den Bungeecord-Proxy und stoppe ihn danach direkt wieder.
Öffne die Config Datei des Bungeecord-Proxy. Du findest sie unter Dateiverwaltung --> config.yml.
Konfiguriere nun deinen Server. Genaueres zur Config erfährst du im Abschnitt Bungeecord-Config weiter unten.
Starte den Bungeecord. Wenn du alles richtig gemacht hast, kannst du deinem Netzwerk nun über die IP-Adresse des Bungeecords beitreten und die Server mit /server [Name] wechseln.

Server Konfiguration
Die Konfiguration der verschiedenen Minecraft Server ist ziemlich leicht. Einfache Server wie eine Lobby oder der Bungeecord Proxy brauchen fast keine Ressourcen. Im Anschluss siehst du ein Beispiel für ein Bungeecord-Netzwerk.

Bungeecord-Proxy: Steinpaket, 1GB

Unterserver-Lobby: Steinpaket, 2-3GB
Unterserver-Citybuild: Eisenpaket, 4GB
Unterserver-Freebuild: Eisenpaket, 4GB

Die Performance der Server ist immer abhängig von der Spieleranzahl und generellen Auslastung des Servers.
Bungeecord-Config
Im folgenden siehst du ein Beispiel von einer Bungeecord-Config, die du genau so übernehmen kannst.

empfohlene Einstellungen
Aktiviere IP-Weiterleitung, indem du "ip_forward" auf true setzt. Die Option ip_forward findest du ungefähr bei Zeile 28.
Setze eine MOTD für deinen Server, indem du den Text "Another Bungee server" im Abschnitt "- host" austauscht. Die MOTD findest du ungefähr bei Zeile 38.
Die MOTD wird in der Minecraft Server Liste unter dem eingespeicherten Namen angezeigt.
Füge deine Unterserver im Abschnitt "servers:" hinzu. Diesen findest du ca. bei Zeile 15.

Achte beim hinzufügen der Unterserver auf die richtige Formatierung.

Formatierung für Unterserver
Die Formatierung bei Unterservern funktioniert wie folgt:
2 Leerzeichen vom Rand: Servername für den Command /server (keine Leerzeichen verwenden)
4 Leerzeichen vom Rand: motd: 'Hier steht die MOTD deines Unterservers'
4 Leerzeichen vom Rand: address: IP-des-Servers:Port-des-Servers
4 Leerzeichen vom Rand: restricted: false (sollte auf "false" bleiben)

Einrichtungsbeispiel von einem Unterserver

Achte darauf, dass alle Unterserver auch unter dem Text servers: stehen, damit Bungeecord diese erkennt.
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!